Logo, Hamburg

Geschrieben von Pensen

Irgendwann vormittags bleib ich wach. Die Nacht war in ca 20 sympathisch kleine Häppchen unterteilt und mein Körper hat mir unter lustigen Schüttelbewegungen signalisiert , dass es schön heiss und erfrischend eiskalt zu gleich ist. Dazu noch die entspannende Porenöffnungsmagie, die es sonst so nur in ausgewählten Saunen zu bestaunen gibt. Herrlich. Bewegen? Mittel. Und außerdem freu ich mich schon sehr und lange auf heute Abend! Denn heute ist das Abschlusskonzert unser gemeinsamen Tour mit den legendären Urban Majik Johnson! Mein Tag spottet jeder Beschreibung. Ich telefoniere mit Dragan, dem es ähnlich mies geht wie gestern, aber dafür etwas besser. Schön sage ich und frage, ob ich den Rest seiner Medikamente essen darf. Klar, sagt er und wir fahren zusammen im Taxi tablettenknuspernd ins Logo. Alle sind schon da und es gibt ein großes Hallo. Ich eier in' Backstage und leg mich pennen. Krzinga, rührend, legt seine Jacke als Decke über mich und ne halbe Stunde Später bin ich gesund. Danke ihr lieben Menschen. Heute ist wieder alles wie immer (die Urbans zu erst), außer dass Dragan im Vergleich zu gestern dabei ist und wir Besuch kriegen vom altonaer Urgestein und Das Pack-Crew Mitglied Dennis bekommen. Plus Tosh aus der Markthalle, King Kreischer, Rawbird von I-Fire undundund. Is das geil seine ganzen Freunde mit auf Arbeit zunehmen, hehe… Das Logo wird immer voller und voller und ist tatsächlich als UMJ anfängt zu spielen meldet man uns: Ausverkauft! Hu. Es herrscht einhellige Fröhlichkeit, die auch dem entsprechend laut gemacht wird. Schon bei den Urbans wird vor der Bühne wild Erlebnistanz getanzt und es lässt meine Spannung steigen auf den weiteren Abend. Zugabe. Völlig klar. Himmelherrgott. Dann schlägt wieder Dragans Stunde und verzaubert feiern die Massen unser anmutendes, mazedonisches Juwel. Baller Rina, wie ihn manche schon nennen.. Dann Angela und mir wird klar was Phase ist. Schon beim zweiten Song wird durch einen von der Bühne springenden Menschen per Kopf eine Deckenleuchte zertrümmert. So dass die nackten Kabel verführerisch von der verschwitzten Decke hängen. Unerreichbare 30cm trennen den Kontakt. Nils Kommt aber mit Gaffa Tape vorbei und bringt alles lockerst in sichere Ordnung. Was soll ich sagen. Es geht einfach ab sondergleichen. Das Schlagzeugpodest von Onkel ist aus Bierkästen mit Holzplatte oben drauf gebaut. Das hält. Hofft auch JD, der sich tanzend vorne auf die Kante setzt und das ganze Konzert lang das Podest mit Hamburg trennt. Um beide zu schützen. Der Typ. Schon gestern mit dem Habicht die Macht. Auch Krzinga und Dragan (wenn er nicht grade filmt, rasselt, singt oder sonstige Performances abfeuert) haben alle Hände voll zu tun mit Menschen sortieren. Himmlisch. Am Ende bleiben alle im Raum unverletzt und gucken glücklich aus der Wäsche. Genau so bitte soll das doch sein. Und Moment, was ich um 18h ernsthaft kaum für möglich gehalten hätte: Ich bin immer noch auf den Beinen. Verrückt. Dieser Menschliche Körper, kombiniert mit Heimatstadt und etwas Arznei ist wirklich zu DIngen fähig. Ich selbst guck ja nur oben raus. Aber die Beine fangen langsam an sich wieder zucker-süß zu bewegen. Und das ist nicht raffiniert gemeint. Wegen Zucker. Bester Laune verabschiede ich mich heute wie angekündigt relativ bald. Aber nicht vorher nochmal allen zu sagen, was sie für geilen Typen sind und was das bitte für eine ungelogen sensationelle Tour war! Vielen Dank Hamburg, vielen Dank Logo & Crew und überhaupt DankeDankeDanke! Aber vor allem an die Bus Insassen Onkel, JD, Krzinga, Schali,Timmey, Dragan …und einen Habicht vergessen. Urban Majik Pack? Unn.. assbar. Auf ein Neues bitte! Dankeschön.
Zurück zur Übersicht

Podcast


Fotos