Bei Chez Heinz, Hannover

Geschrieben von Pensen

Wir halten es für superfrüh und kämpfen uns über den Hotelflur ins Freie. Tiefe, morgendliche Nebelbänke wabern den Hügel hinauf. Wie es dahinter wohl weitergeht? Weiß keiner. Gestern war's dunkel, heute Nebel.

Tatsächlich sind die restlichen Heinis alle schon zu Tisch, vor Ort, am Mann. Es wird leckerst angeboten und wir lesen den "Kicker" von Sonntag. Oder Donnerstag? Auf jeden fall gab's den gratis, weil tagelang abgelaufen.
Die Abfahrt ist pünklichst und wir rollen via einem Musikaliengeschäft nach zu bei Chez Heinz. Hannover, wir ham Bock.
Mit neuem Böckchen an der Snare, feiert Timmey seine unaufhaltsame Genesung. Immer noch angeschlagen, aber halt nur an. Ein Gefühl sagt mir, dass der HSV heute den BvB überholen wird. Eifrig wird russisches Sportfernsehn verfolgt, und Träume wahr gemacht. Herje, wie gut die Laune ist.
Schmiddl schnibbelt sich wieder seine Setliste zusammen, Dennis probiert sich am Trenchcoate of Darkness und Soelve fröhnt seinem Textilgeschäft. Höchst eingespielt das ganze, als wären es schon Wochen, die wir unterwegs zu sein scheinen.
Es gibt Pfannkuchen mit Nutella und Gnoccis mit Sachen. Bayern dreht das Spiel. Und dann kommen auch wir endlich ins Fernsehn. Ein sympathisches H1-Team-Trio hat ein paar Fragen an uns. Nacheinander. Später werden wir uns auf der Bühne wiedersehen.
Schmiddl smasht heute noch ne Priese knackiger und bringt die mords Show. "Das Rad" wurde auch noch mal in Kleinstarbeit vergeilert, dass es nur so kracht. Im Backstage läuft "Slipknot" und die ersten Kaltgetränke. Schmiddl schwitzt dermaßen an, Haartool & Dennitz performen bei perfekter Innentemperatur. Das Nest ist gemacht.
Welch wunderbare Masse an Mensch sich uns darbietet, ein wahrer Genuss. Zwischendurch wird immer mal wieder das TV gepriesen, so generiert man Sendezeit. Tanz mit und ohne Musik, zahlreiche Choreos und natürlich derbe Tracks, geben sich die Hand und gestalten gemeinsam einen vortrefflichen Abend.
Später treffen wir noch Sabby & Volker am Merch und übergeben feierlich das rosa Hula Hoop-Bobbycar an die glücklichen Gewinner.
Während dessen bauen schon die Techno-DJ's für gleich auf, das wird ja ma was. Timmey ist noch restkrankheits bedingt entschuldigt und fliegt in die Nacht hinaus. Sehr passend für Körper & Geist, dass wir jetzt drei Tage Pause haben.
Hardy nimmt sie sich jetzt schon und schenkt aufm Sofa ab. Unsere Bemühungen zu tanzen scheitern aus unerfindlichen Gründen. Somit wäre der Weg zum Heimweg geebnet und der lustige ZuFuß-Trupp latscht durch nächtliche Linden, Kasten Bier auf dem Gepäckträger, Ehrensache. Schmiddl präsentiert noch einen gnadenlosen "Mach kaputt was nicht kaputt ist"-Remix und die Küchengespräche sind nachvollziehbar aber frei von Not. Holzi, VielLipp und haben tatsächlich schon wieder ein Dreierzimmer. Herrgottnochmal. Irgendwann zieh ich mich zurück und überprüf noch ma, ob Suko in Topform ist.
Hannover, Vielen Dank erneut fürs Fest! Auf bald, Dschütz.

Zurück zur Übersicht

Podcast


Fotos