Cassiopeia, Berlin

Geschrieben von Pensen

11 Tage, 11 Konzerte. Heute Tag 1: Berlin.

Wir treffen uns in aller Herrgottsfrühe, denn wir fahren heute via Braunschweig in die Hauptstadt. Auf süß, Timmey holen. Dafür lassen wir Papp-Olga diesmal im Proberaum, hat sie doch fast unsere Herrenrundeemotional aufgemischt. Fürn WOchenende ok, aber jetzt brauchen wir alle Konzentration. Vor allem ist aber wichtig, dass man zum Touranfang nicht übertreibt und halbwegs genug schlaf bekommt und auch jede zweite Schorle auslassen bitte. Alles andere wäre dumm.
Soelve wird inklusive Töchterchen in Berlin an einer Strassenecke eingesammelt. Ich bin neidisch auf ihre Leuchtschuhe. Im Cassiopeia werden wird freundlichst begrüßt, fast so als würde man sich freuen, dass wir kommen. Herje. Schirm.
Oh, und Kartons warten schon, mit oskarreifen Collegejacken, rote Ärmel, grauer Rest. Schick.
Nach dem Soundcheck gibts Vöner. Was is los? Kenn ich nicht. Man erkläre mir die Situation. Also, Vöner ist veganer Döner, wie fantasielos kann man sein? Ich schäme mich meiner Hirnflachheit und beginne mit dem "Contact-Grill" mein Fladenbrot zu rösten. Tausend mal gesehn, nie selber gemacht. Aber schmeckt am Ende wie selbst gemacht. Und gut. Trotz selber gemacht.
Und dann beginnt der ganze Wahnsinn. Schmiddl legt los, und nach und nach kehren neben dem klugen Hauptstdtpublikum, viele liebe Freunde von uns ein. Manu, Kreische, Hirsch, Sebastian, Yonas, Noodt, Max Power, Stoew, Humberto, Oile, Raphael, Jen, Bine, Tille, Matze undundund. Zu schön. Ach ja, noch Konzert spielen. Vorher gibt'S noch schnell n Lüttn und ab dafür. Herrgott wie tanzwütig. Der laden ist voll, die Augen sind feucht, der Tisch ist gedeckt und Papst ist am steppen. Macht echt Bock das Ganze.
Nach dem Gig wird mächtig losgesabbelt, man steht in Grüppchenund lauscht über Ursis Partykoffer wilde Beilagenmusik. Als die immer noch netten Menschen des Ladens gleichnamigen schliessen wollen, wird kurzerhand vor der Tür weiter geschnattert. Es gibt ja noch so viel zu erzählen. Stimmung? Sehr gahl. Och und die Kneipe nebenan hat auch noch auf und sie spielen guten HipHop. Als ein Kleinen sollte man noch.
Irgendwann sind Dennis, Schmiddl, Ursi und ich die Letzten. Leicht anverwirrt aber best gelaunt trotten wir Richtung Hostel. NAch 20min fällt jemand auf, das wir gar nicht wissen, wo das Ziel liegt. Wird schon. Schmiddl und Ich fallen dramatisch zurück doch kurz bevor wir die fixe Truppe verloren haben, sind wir da. Der Portie gibt uns Bettwäsche und beschreibt uns den Weg zum Zimmer. Schlinn.
Komplett überfordert sitze ich auf meinem Stockbett und beobachte Schmurs & Uddl, wie sie gekonnt und frisch im Hirn ihr Nest bereiten. Ich gucke so dermaßen hilflos, dass unaufgefordert der eine mein Kissen und der andere mir den Bezug aufzieht. Dafür schreib ich die Texte. Tränen der Dankbarkeit ringen mit ihrem Erscheinen. Jetzt Fleisch und ne Brause. Kühne Träume, keine Chance.
Dann kommt Schmiddl auf die Idee Fleisch und Brause zu kaufen, ich kann es kaum fassen. Wie um alles in der Welt soll das jetzt noch organisiert werden. Draussen war alles dunkel, meine ich, und 1000Uhr ist es auch noch. "Bring mir auch einmal alles mit bitte, ich mach auch schon mal "John Sinclair" an. Dann ziehen die nimmersatten Jäger los und ich widme mich des Beschallungsaufbaus. Mit letzter Kraft und bündelung allem Willen krieg ich es hin, es läuft. Und Zack stehen Schmurs mit Döner (mit Echtfleisch) und Cola im Raum. Wieder Fassungslosigkeit meinerseits, wobei Schmiddl auch ziemlich ausser sich ist. Denn, der futuristische Laden hatte eine vollautomatische Dönerabschneidevorrichtung mit Touchpad. Die Augen leuchten. Zu Klängen von zerteiltem Fleisch zerteilen wir Fleisch. Vom Feinsten.
Wenn man ehrlich ist hat es mit dem nicht Übertreiben überhaupt und nicht im Ansatz geklappt, aber die Entscheidung war glasklar die richtige. Wurde uns ja auch irgendwie von Berlin und seinen SuperMenschen abgenommen. Vielen Dank ihr kleinen Schweinchen, aufs nächste Mal. Und jetzt endlich Pennen. Ich stoß noch zweidrei mal auf und denk noch über zzZZ..

Zurück zur Übersicht

Podcast


Fotos