Kleine Freiheit, Osnabrück

Geschrieben von Pensen

Ein mächtiger Hauch von Urlaub liegt in der Luft. Das erste mal guck ich um 11:30h auf die Uhr. Ahh, in fünf Stunden ist Abfahrt. Herrje ist das schön, umdrehen dies das. Zwischendurch stehen Schmiddl und ich wieder in Alt-Herren Manier am Fenster und gucken, ob an unserer Straßenecke alles in bester Ordnung ist. Ist es, dann können wir uns ja wieder hinlegen. Wat'n Leben, ich sach euch das. Später lass ich mir sogar noch ne Wanne ein, und dementsprechend wieder hergestellt, geht's in die Kleine Freiheit.
Massenweise Käffchen und Weltmeisterbrötchen, so is richtich. Dann wird eine Brücke Zwischen Bus-Kofferraum und der 1m hoch liegenden Clubtür gebaut. Mauern sind eh out.
Im Backstage mussten die legendären Liebes-Sitz-Schatullen in der Wand einer moderneren Architektur weichen, kommt aber auch so gut klar. Ich trinke weiter Kaffee, fühle mich wie 17 im positiven Sinne und schiele auf die Tür. Und siehe da , mit einem schwungvollen Schubs wird sie aufgestossen. Von keinem geringeren als Krustentörtchen aka Carsti. Sichtlich fröhlich stößt er nun für die letzten drei Tage noch zur Gruppe dazu. Es wird geschnattert wie beim RentnerKaffeeklatsch und es geht hoch her. Sogar Geschenke gibt es, Lebkuchenherzen. Eins für Timmey mit "Sunnyboy" drauf und eins für mich mit der Aufschrift "Diva". Versteh ich nicht, und schicke alle raus, weil ich meine Ruhe brauche und drüber nachdenken will.
Dennis Genial und Schali richten derweil alles im Konzertraum für den klasse Soundcheck her. Ich benutze heute zum ersten mal im Leben einen sogenannten Popschutz fürs Mikrophon, kennt man aus'm Fernsehn. Eine Art Schaumstoffpropfen, übers Mikro gestülpt. Süß. Dann leckeres Essen und Schmiddl gucken. Er hat heute seine kleine SongKnäuelBox nicht gefunden oder vergessen, oder vergessen sie zu suchen oderoderoder. Lange Rede kurzer Sinn, nach einzwei Songs bringt Schali sie ihm herzallerliebst zur Bühne. Wie wir uns alle gegenseitig unterstützen, rührend.
Als es für uns losgeht bin ich erstmal ob der Masse Mensch erstaunt, die sich heute hier in der Kleinen Freiheit versammelt hat. Zauberschaum. Open Flair-Chöre werden angestimmt und die Stimmung ist hervorragend. Zu "Heavy Metal Kind" kommt Schmiddl mit mächtig Power dazu, und "Waschzwang" wird geballert wie selten. Vermutlich werd ich partymäßich nicht mehr ganz aufholen können, merk ich später auch an den restlichen Jungs. Sprich für den Abend, bzw das Konzert.
Vielleicht bin ich aber auch noch so zufrieden durch die nachmittägliche Wanne, dass ich nach dem Laden mit bester Laune in den Bus steig und zu der Hotel-Gruppe gehöre.
Schali, Timmey und ich holpern uns über Schlagloch durchzogene Trampelpfade und abendteuern uns nach hause. Ich sag das deshalb, weil das Hotel über Sky Sport News HD verfügt, was wiederum zu hause gerne und oft läuft. Heimelich das alles.
Osnabrück, es war mal wieder wunderbar. Vielen Dank für den Besuch und auf nächste mal. Gute Nacht.

Zurück zur Übersicht

Fotos