Museumskeller, Erfurt

Geschrieben von Pensen

Es ist kurz vor 9h und Soelve steht als erster auf. Er war auch der einzige, der gestern noch mal losgezogen ist. SkaParty im "Madness". Langsam wundert mich nichts mehr, denn als ich mich Stunden später aus den Federn schäle, hat Preußelbeeri schon seinen ganzen Bürokram abgearbeitet, Frisur gemacht, n Haus gebaut und n Buch geschrieben. Herje.
Die beste Idee hat heute jedoch Dennis Genial gehabt, denn es gibt, frisch vom Schlachter, n gutes Pfund frisches Mett. Mit Zwiebel und allem. Ich mach mir gleich zwei Brötchen und rufe so, mit den anderen Rockfreunden, den Tag des rohen Fleisches aus. Das wird gut.
Ich spaziere noch kurz zum Kaffeegeschäft und komme an dem Platz vorbei, wo die Liebe zu Dresden begann. 19 Juni 2010, BRN, Festivalbühne, Spalte der Schande, Sommerfrisur, Dragans erster DAS PACK-Gig. Alles legendär. Das einzige was vom Parklatz übrig geblieben ist, ist nix. Eine Baustelle, bestechend vornehmlich durch fensterlose Betonmauern. Hübsch. An einem Kran hängt eine 4x4 Meter große Steinplatte auf der "Gymnasium Drei" steht. Ah, eine Schule. Rausgucken lenkt eh vom Unterricht ab und ich klatsche innerlich mit der pädagogischen Bauleitung zur strafferen Erziehung ab. Nice.
So, nu aber ab nach Erfurt. Der RohFleischTag kann weiter gehen, denn schon bei Ankunft werden leckerste Ost-Brotzeit-Spezialitäten aufgetischt. Schinken zum selber schneiden, die hiesige Knackwurst und bestes Brot. Mampf up den Shit. Yeth.
Wir sind recht früh dran und wuppen wursterstarkt unser Gerödel DIE Treppe runter. Ein Glück ist diesmal nicht das IrrsinnsCase von Rasanti dabei, welches noch im Januar mit den Jungs von Liedfett die Reise zum Überlebenstrip gemacht hat. Aufbau, Soundcheck, Wurstbrot und Holzwand lesen. Schmiddl erfreut sich an vielen Bekannten Verewigern.
Dann kommt unerwarteter Besuch in Form von "Kalter Kaffe" und Gymmick. Welch Freude, denn jetzt steht durchdachten Pantomimen-Unterhatungen nichts mehr im Wege. Während Achim noch Ursi Kabel bringt und Monitore schleppt, hat er heimlich Gemüse geschnippelt und Fleisch gebraten. Schmecken tut's auch noch. Geielr Tyt. Und Reiner sowieso.
Dann die ersten Bullit-Schorlen. Vor guter Laune trägt heute Dennis Genial Schmiddl kurzer Hand auf die Bühne. Ehre, wem Ehre gebührt. Schmiddl räumt dem entsprechend ab, alle sind nach kürzester Zeit schwerst am bouncen. Ich sach nur Sternschritt, Digga.
Der Laden ist voll und die Stimmung ist einem Freitagabend angemessen, ausgelassen. Wir werden mit selbstgemalten Pappschildern begrüßt. Hu. Wilder Tanz und schmucker Gesang wird nun vollführt. Auch DAS SCHMIDDL PACK zum Ende hin, wird immer klasser und so walzern Dennis und ich nach Abpfiff fröhlich durch die Massen in den Backstage, wo schon wieder PantomimenGerry wartet. Wir lassen uns das noch ne Weile gut gehen und sind dann sehr dankbar, ob der vielen EinladHelfer, denn z.B. Elias mit Gang ist auch zu Besuch. Dann wird noch im Pulk vorm Club das letzte Getränk genommen,  sich verabschiedet und dann der Weg zum Fahrrad-Hotel angegangen.
Soelve muss nicht nur alle Taschen tragen, sonder zusätzlich noch einen Sechser-Träger 0,5l Wasserflaschen. Auf der Hälfte des Weges bin ich mal Mensch und nehm ihm einzwei Buddeln ab. Wir sind n Team Leute, merkt ihr selber.
Da in jedem Zimmer ein Akku-Klampfe hängt wird noch Georg Kreisler gehuldigt, und denn aber auch bald abgeschenkt. Erfurt, wieder mal wun-der-schön! Vielen Dank, wir werden wieder kommen, wegen euch, versteht sich. Herzlichst, euer Pensen Paletti. Dschütz.

Zurück zur Übersicht

Podcast


Fotos