Pumpe, Kiel

Geschrieben von Pensen

Ohgottogottogott. Was da gestern los war. Und vor allem, ich bin schon wieder hier. Das Hamburger Logo war nämlich gestern Austragungsort der  "1.internationalen Katerschande". Herje wie erstmalig. Eine Konstellation an Menschen kann ich euch sagen, zum Glücklichwerden schön. KT Clue, Schmiddlfinga, Lucas & die Liedfetties, King Kreischer und die völlich Geilen, Zwirbelqueen, Frische Mische und der der flotte Totte. Es war wicklich schlinn und nu schon wieder da. Es ist 12:58h und der gestern boßelnde Schnettonlini wartet schon auf grün an der gegenüberligenden Strassenseite. Fred macht heute zum allerersten Mal support für DAS PACK. Hätte auch keiner gedacht, aber es ist. Fröhlich werden gestrige Geschichten ausgetauscht und dann kommt auch schon Urs samt Transporter um die Ecke gekurvt. Wie die Handwerkers sitzen wir vorne auf der Bank und das Ziel ist Kiel. Kennt ihr vielleicht, so n Actiontriller mit Ellie Mc Beal: KielBeal. Is tierisch.
Muckelig gleitet unser Gefährt durch die Baustelle, die nicht aufhört, bis wir da sind. So hat man Zeit etwas QualitätsRadio zu hören, und zwar Melle's Mixtape auf Delta Radio. Man soll anrufen wenn man gute Lied-Ideen hat. Hab ich, kann mir aber die Telefonnummer des Senders nicht merken. In guter Hoffnung spreche ich Melle, die ja nun grade arbeitet, auf die Mailbox. Und jetzt kommt's: Ne viertel Stunde später: Hey Leute, ratet mal was ich grad auf meiner Mailbox hatte...etc" und dann kommt mein Schnack, zusammengeschnitten aufs Feinste, tatsächlich  live & direkt im Radio plus "Hula Hoop" im Anschluss. Also ernsthaft, das nenn ich schnelle, geschmackvolle und unterstützende Arbeit. Weltbeste Radiosendung? Melle's Mixtape. Herzlichen Dank.
Wir reißen die Anlage auf und biegen mit Ellenbogen aus'm Fenster auf den Pumpe-Parplatz ein, Timmey & Sabby empfangen und und finden gleich unser Radio im Bus besonders gut. Die PumpenCrew ist nett und kompetent und wir leckern uns durch kleine Brötchen mit diversem Gedippe und Gekröse. Bis 18:30h müssen wir wegen Kino im ersten Stock mit dem Soundcheck durch sein. Kein Problem. Und so sitzen wir pünktlich zur gestreamten Sportschau im riesen Backstage und dinieren.
Fred steht um 21h auf der Bühne, ein alter Hase des Showgeschäfts. Er bringt seine Perlen und falls jemand aus dem Publikum zu witzig ist, ist Fred einfach noch witziger und singt Lieder über die Person, die versucht hat ihn herauszufordern. Glatte Eins.
Zu dem ganzen macht er heute auch noch den IntroHenry und ne sehr gute Figur. Die letzten Male in der Pumpe haben wir immer unten im roten Salon gespielt, heute oben mit großer Bühne. Das gefällt mir. Kiel ist tanzwillig und gut drauf, wo ja in Anbetracht des Datums nicht unbedingt von auszugehen war. Sagen wir's mal so, ich wäre nach der Mai-Tanz-Katerschanden-Übertreibung vermutlich nicht mehr aus dem Bett gekommen, wenn wir nicht einen derart hohen kulturellen Auftrag hätten. Wun der schön.
Eine paar hamburger Katerschänder haben es trotzdem bis hier hin geschafft, man schnackt am Merch, und später wird Fred noch von Besagten im Auto mit in die Heimat genommen. Wir restlichen sitzen noch oben und ich spiel mit letzter Kraft ein paar Hits auf dem gut gestimmten Klavier. Mein erstes Pianokonzert, ein voller Erfolg.
Das die Müdigkeit erst zu solch fortgeschrittener Stunde um sich schlägt finde ich beachtlich, und so schlendern wir bis ins Rotlichtviertel durch Kiels Strassen. Ich guck noch auf dem Hotelzimmer "Double Impact" mit van Damme. Es ist so grotesk schlecht, dass ich ungläubig auf der Bettkate sitze und einfach nicht ausstellen kann. So was Klasses.
Liebes Kiel, das war doch herrlich, wir gehen jetzt erst ma pennen, länger. Auf bald und nächste Mal, gute Nacht.

Zurück zur Übersicht

Fotos