Sputnik Cafe, Münster

Geschrieben von Pensen

"Im 80 Stockwerk, in der Stadt, die es nicht gibt". Genau, da wohn ich. Also im ersten Teil, der zweite ist Hamburg, und den gibt's ja wohl so was von unbestritten ausschlaggebend. Warum ich das schreibe? Es rumpelt und pumpelt im Treppenhaus. Ich, als besorgter Nachbar, will nach dem rechten sehen, öffne die Tür und erspähe zwei sportlich-starke Typen die auf dem Weg zum Dachboden sind. Herje, das sind Dennis Allesklasse und Ursi Das Schwein. Zu süß, sie kommen mir entgegen und wollen Sachen helfen zu schleppen. Hier werden Freundschaften gestärkt.

Denn: Es geht wieder los! Der zweite Teil der legendären "Kopenhagen"-Tour findet mit dem heutigen Tag seinen Anfang. Münster, du schöner Schwan, wir kommen. Vorher holen wir noch den Flotten Totte von der Veddel ab, der wunderbarerweise die ganze Tour unser Support sein wird. Sehr gut. Es gibt Bockwurst an der Tanke und Timmey in Garbsen. Völlich geil.
Das Wetter ist unsäglich verregnet, das der orkanartige SuperWind sein übriges tut. Sehr starke Schauer, immer und die ganze Zeit. Kurz vor Ankunft klart es auf. Herrlich. Tourleit-Gott Soelve stößt in der Sputnikhalle dazu und verteilt der Posse Pässe .
Man muss erstmal in büschn in den Tourmodus kommen, wir helfen nach mit guten Jokes und klasse Sprüchen und dann wird auch der Kühlschrank angegangen. Laden und Soundcheck sind die Folge bis unser lieber Freund Carsten von Merchcowboy als alt eingessener Münsteraner fröhlich zur Gruppe stößt. Ich hingegen bin mit modischen Dingen beschäftigt, denn heute plane ich Gediegenes: Polohemd, schwarze Chucks und leucht-gelbe Kniestrümpfe.  Bahnbrechend, das hat's noch nie gegeben. Man muss sich halt seine optischen Lebens-Höhepunkte selber schaffen. Kommt ganz gut.
Totte, der alte Vollprofi, braucht nur zwei Minuten zum Soundchecken, so dass noch genug Zeit für ein Stück Pizza ist. Besonders freuen wir uns auch über den Besuch von Melina, Böde& Florian von Sparta, die für das Stattfinden unser Konzerte zuständig sind. Ein Großes Hallo, Geplauder und Gehühner und dann ist es auch schon 20:29h, und Totte beginnt mit seinem Triumphzug (Konzert). Alle rufen Tofu und tanzen vegetarisch wie die Irren. Zugaben sind selbstverständlich und dann liest Totte sogar noch aus seinem Buch "Am Ende der Wels" vor. Und das auf einem "Rock-Konzert". Selbst das funktioniert, gut Totte, gut Publikum. Hu.
Dann wir. Mächtich Spaß macht es, und die textsicheren Münsteraner und Umgebenenen können auch noch vortrefflich tanzen. Immer noch wird "Tofu" gerufen, eine wunderschöne Badeinsel im griechischen Luftraum. War ich gerne.
Was für'n Tourstart sach ich euch, wir spielen noch gemeinsam "Zwerge", "Waschzwang" & "Schlittschuh" und beenden den Abend mit netten Gesprächen am Merch. Soelve hat ordentlich zu tun, ein gutes Zeichen.
Dann sitzen wir noch die ein oder andere Stunde im Backstage und überlegen eine Bulli-Vermietung in Nord-Spanien zu eröffnen. Per Taxi eiern dann Soelve, Timmey und ich in die "Sleep-Station", die zu ihren Füßen die assiozialste Ballermann Disse "Gazelle" als Erdgeschoss Berieselung anbietet. Dafür muss man hunderte Meter, über die mit studentischen Weltenbummler gespickten Flure, zur Toilette latschen. Und auch das Bett ist für zwei so gut gebaute Sport-Asse wie Soelve und mich für eine Kennenlern-Nacht wie gemacht. Aber erstmal selber beziehen, ich hasse es, aber hey. Aufgrund des TV-Geräte-Mangels gucken wir noch "Starship Troopers" vom Rechner und mümmeln American Cookies in uns rein. Liegend.
So geht dieser Tag zu Ende, mir hat's sehr gut gefallen. Danke SputnikCafe, Danke Menschen und Friends. Bis bald ma wieder, ich schlaf jetzt. Gute Nacht.

Zurück zur Übersicht

Fotos