Ringlokschuppen, Bielefeld

Geschrieben von Pensen

Zweieinhalb Tage war ich nun zu hause. Reicht auch mal. Privatleben? Snervt. Also, Täschchen gar nicht erst auspacken, als Haufen in die Maschine rein, als Block-Geburt wieder raus und ab in den Zug nach Bielefeld. Ziel ist der sagenumwobene Ringlokschuppen, dessen Name ich schon des öfteren auf Plakaten gelesen habe, selber aber nie da war. Jetzt aber. Zumindest davor, denn das Taxi schmeißt mich vor den leuchtenden Lettern der Halle hinaus.
Eine neue legendäre 12 TagesRutsche steht uns als Menschen bevor. Sondaschule & Das Pack. Man mag, liebt, liebkost, schätzt und neckt sich. Herrlich. Tourleiter Carsten, aka der Merchcowboy, stürzt mir umgarnend in die Arme, auch meinem jämmerlichen "Ich steh vorm Laden und weiß nicht wohin"-Anruf geschuldet. Och schön. Team Goslar, aka Timmey & Herr Schmidt kommen just ein paar Minuten später, mit Fahrer inklusive, der den Sprinter wieder mit zurück nimmt. Organisation ist die Dreivierteligkeit des Lebens.
Jetzt heißt es erstmal lieb gewonnene Menschen drücken, Wiedersehensfreude ausleben und Bus ausladen. Dann wiederum in das neue, temporäre zu Hause einziehen, zweistöckig und wunderschön. Der Nightliner. Auch warm hier.
Es wird fröhlich im weitläufigen Backstage Bereich gelümmelt, Steiffen Videos geguckt, Schlager selbst produziert und auch n büschn Sound gecheckt. Ich darf geilerweise über die SondaGitarrenAmps spielen, muss man noch weniger können. Zauberhaft. Lernen ist Stillstand. Aber das wisst ihr ja. Bianca macht n 1A Sound, Blaschke steht hilfestellend daneben und hilft nur wenn er gefragt wird. Zuckersüßes Team.
Das Essen. Das Huhn. Das Leckerste. Huhn. In. Meinem. Leben. HerrgottimHühnerHimmel. Marco, vielen Dank für Den.
Dann Konzert: Länger keine Support gemacht, aber Bielefeld ist sehr nett zu uns und wir zu Bielefeld. Es ist ein reines geben und geben. Es wird bereits vor dem letzten Song Zugabe gerufen, was ich genial finde, weil man auch mal RockStrukturen aufbrechen muss. Also doll. Auch unser von Sascha aufgehängtes Banner kommt gut an, man erkennt schemenhaft eine Art BergkuppenLandschaft mit einem Das Pack-Schriftzug eingearbeitet. Welch Aussicht wohl sich dahinter verbergen vermag. Mysteriös und geheimnisvoll in einem, wobei das ja nu eigentlich eh fast einer Schublade der Eindrücke entspringt.
Die Sondaschüler feuern erwartungsgemäß mächtig ab, wir stehen an der Seite und feuern an. Später am Merch trifft man einige Gesichter von letzter Woche aus Osnabrück wieder, wo wir mit den Monsters of Liedermaching unseren Tourstart im Rosenhof gefeiert haben. Jetzt hier der nächste Tourstart. Wir sind einfach Starter-Typen.
Man sitzt noch muckelig zusammen, Stargäste wie Kotzi & Anhang sind zu Besuch, dann wird der Bus geladen und die BlockParty kann beginnen. Denn der legendäre Brüllwürfel wird ausgepackt, unwissend neben die BusfahrerKabine gestellt und so laut Musik gehört, das man die nebensächlichen Gespräche nur noch als Fetzen wahrnimmt. Fetzt, das alles.
Irgendwann schäle ich mich in Obergeschoß, als direkter Nachbar von Carsten einnistend. Letzte Woche Labinski, diese Woche Krassi. Herr wie klassenfahrerisch.
Liebes Bielefeld, es war uns ein gelungener Auftakt! Vielen Dank, es kann wieder losgehen. Bock drauf. Bis bald und gute Nacht.

Zurück zur Übersicht

Fotos