Jazzhaus, Freiburg

Geschrieben von Flozze

DAS PACK, 07.12.2009 im Jazzhaus / Freiburg Gestern haben wir einen schönen freien Tag am Rand der Universitätsstadt Freiburg verbracht. Romantisch gelegen, an einem kleinen Hügel, eingekesselt zwischen einem Autobahnzubringer und einer Hochgeschwindigkeitsstrecke der Deutschen Bahn. Außerdem beginnen junge Herren in orangenen Kostümen morgens um sieben Bäume im Garten an unserem Fenster zu fällen. Große Bäume. Viele Bäume. Sweet. Ich habe den Tag mit dem Onkel verbracht, wir haben Schlagzeug Videos gesehen, und daran studiert wie geschmackvoll und gut wir sind. Vermutlich werde ich auch bald ein Schlagzeugvideo machen. Außerdem haben wir uns einmal pro Stunde hingekniet, nach Osten, wo unser Bus steht und Soelve angebetet. Weil er uns diesen unfassbaren Bus organisiert hat, und weil er so gut fährt. Er ist außerdem ein echter Punk-Head, seine Band 'The Butlers', ist wohl eine der besten der Welt. Er ist außerdem hübsch und sehr gut im Skat. Abends waren wir noch was essen, Onkel und ich und Pimmelmännchen, aka Pensen 'Siegfrid' Palletti. Gutbürgerlich. Cordon Bleu. Ich steh auf so Kram. War zwar nicht so richtig gemütlich, weil wir ab und zu raus mussten, Soelve anbeten, aber ansonsten nett. Ein richtig uriges Lokal. DAS PACK pflegt nämlich gerne den Kontakt zum kleinen Mann. Wir mischen uns dann einfach unters ganz normale Volk, das tut einfach gut, mal nicht der große Star zu sein, sondern einfach einer wie alle anderen auch. Jetz noch schnell eine rauchen, dann zurück zum Hotel. Zwischendurch eine goldene Soelve Statur basteln und drum herum nackig tanzen. Ich sehe Abends noch 'Heavy Metal in Bagdad' eine hervorragende Doku über die einzige irakische Metal Band. Dieser Film sei an dieser Stelle mal allen ans Herz gelegt. Wirklich gut. Nicht nur für Musiker. Der Onkel schläft schon nach zehn Minuten ein, weil er total auf Droge ist. Sie heißt 'Wick Medinight' oder so, und scheint ein verläßliches Betäubungsmittel zu sein. Auf jeden Fall ist mein kleines Onkelchen nach sehr kurzer Zeit total weg. Nach einer mittelmäßigen Nacht (mittel wegen Bäume schlachtender Arschlöcher mit Kettensäge) treffen wir uns um zwölf am Bus. Freiburg, Jazzhaus. Gefällt erstmal gut, weil es viele freundliche Hände gibt die uns helfen, außerdem einen Fahrstuhl, und ein ausgiebiges Frühstück. Alles das sind Dinge, mit denen man bei ausgemergelten Rockmenschen schnell viele Pluspunkte sammeln kann. Immer wieder trifft sich die ganze Truppe, fällt spontan auf die Knie und betet, unter Tränen der Freude und der Dankbarkeit, Soelve, den unfassbaren Busfahrer, an. Wir machen Soundcheck, und Tilman befiehlt uns heute leiser zu sein als sonst. Wir tun erstmal rebellisch, weil das unsere verdammte Pflicht ist als Rockmusiker. Wir nennen ihn Arschloch und alles, und drohen im Schläge an, dabei finden wir es eigentlich sehr gut. Das Konzert läuft prima. Wir beginnen wieder mit dem sprechenden Arsch, wobei heute die Funke leer ist, und ich 5 Minuten alleine auf der Bühne stehe, meinen Arsch ins Publikum gehalten, und nix passiert. Hat auch seine Komik. Wir rocken hard und heavy und finden es gut. Wir animieren jetzt auch das Publikum dazu, Soelve zu loben und zu preisen, weil er es einfach verdient hat und alles. Sie machen mit und jetzt hat Soelve, der 'incredible Busdriver', schon 300 Jünger. Morgen werden es wohl circa 1000 sein, und schon Anfang nächster Woche die ganze Welt. Vermutlich. Dann muss alles ganz schnell gehen. Aus irgendwelchen bescheuerten Kackgründen, müssen wir schon um 0.30 Uhr einladen. Wir tun wie Manu uns befiehlt, und dann geht es los. Wir verbringen die Nacht im Bus an einer Raststätte. Romantisch? Rock`n`Roll? Einfach ätzend nenne ich das. Ich kaufe viel BiFi und ein Titten-Magazin. Der Titel ist irgendwas mit 'Reif und Sexy'. Wirklich dicke, hässlich Frauen. Herrlich. Kieksend und Glucksend stehen wir alle um die Zeitung rum, und bei jeder neu aufgeblätterten Seite geht ein angewiedertes 'Ooooouuuuuuhh' rum. Herrlich. Ein voller Erfolg, meine Shoppingtour. Und irgendwie ist das Journal am nächsten Tag auch weg, irgendjemand scheint es mitgenommen zu haben, um sich in diesem schnöden, aufreibenden Touralltag ein wenig Leichtigkeit zu verschaffen. Ich war`s nicht !!! Wir bauen auf der Raststätte noch so ne Art Gebetszelt auf, in dem wir uns alle in Richtung des Busses verneigen und Soelve die Ehre geben. Gute Nacht.
Zurück zur Übersicht

Podcast


Fotos