Treibsand, Lübeck

Geschrieben von Flozze

12.12.2009 DAS PACK im Treibsand / Lübeck Heute spielt DAS PACK in Lübeck, in einem wunderbaren autonomen Zentrum, dem Treibsand. Mir gefallen diese Läden wunderbar, ein zusammengetackertes Häuschen direkt am Wasser, betrieben von einigen älteren Herren, die sich große Mühe geben uns zu verwöhnen. Ständig kommen irgendwelche Platten mit immer neuem, gutem, warmem wie kaltem Essen. Ich werde im Laufe des Tages drei mal (!!!) kacken gehen. In der Ecke prasselt der Kamin, man möchte hier am liebsten sofort einziehen und die heimelige Atmosphäre geniessen, und zwar für immer. Die Stadt ist knüppelvoll mit Touristen, die den Weihnachtsmarkt besuchen. Von überall kommen Busse, vollgestopft mit Rentnern oder Dänen, die sich freuen dass sie reich sind, und wir Deutschen inzwischen global betrachtet so ne Art Afrika. Nur das die Leute bei uns nicht so hübsch sind und nicht so gut im Sport. Ein verfettetes Geschwulst in Volksform. Aber dabei eigentlich ganz nett. Genug zur Politik, kommen wir zum Rock. Heute fühlt es sich endlich mal wieder so an, denn die Türen öffnen erst um neun, da sind wir oft schon fertig gewesen mit unserem Konzert. Kaum werden die Menschen hinein gelassen kommt Manu ins Backstage und erzählt mit strahlenden Augen dass zwei junge Damen mit selbstbemalten T-Shirts ihn gefragt hätten ob Flozze (ich) sich denn heute auszieht. Interessant. Ich wehre mich, auch als die Rufe nach nacktem Mänerfleisch während des Konzerts nicht verstummen. Denn ich möchte nicht auf meinen Körper reduziert werden. Ich bin eine zarte Blume in menschlichem Gewand, die auch innere Werte zu bieten hat. Also, nix da, ich bleibe angezogen. Das Konzert hat für uns heute, auch abgesehen von den ständigen „Ausziehen“-Rufen, andere Ausmaße als bisher. Fast die Hälfte der Leute kennt offensichtlich unsere Songs in- und auswendig. Tosender Applaus, Lübeck dreht durch und wir sind mitten drin, im Auge des Wirbelsturms, unfassbar. „Pensen, gib mir dein Sperma!“, rufen zwei junge Damen in der ersten Reihe. Na warte Mädchen, wenn ich dein Vater wäre, ich würd dir was erzählen. Kurzzeitig sind wir wirklich überfordert mit dieser Situation, dieser völligen Hingabe und Ekstase. Aber souverän lenken wir unser Schiff (in diesem Fale unsere Band) in ruhigere Gewässer und bändigen diese durchgedrehte Meute. Heute kann es nur EINEN würdigen Abschluss geben, und der heisst „Alle Menschen tot“. Wir inszenieren wieder einmal die „Spalte der Schande“, Menschenleiber prallen aufeinander und wir hinterlassen den Booten ein gemachtes Nest. Das war wirklich ein fantastischer Abend für uns Lübeck. Vielen Dank, und bis bald.
Zurück zur Übersicht

Podcast


Fotos