Postclub, Würzburg

Geschrieben von Flozze

DAS PACK - 27.10.2009 in Würzburg Nach zwei erholsamen freien Tagen im hübschen Würzburg geht es heute endlich weiter. Wir haben uns bestens entspannt im Hotel, mit allem drum und dran. Baden gehen, Wellness, Burgbesichtigung, lecker essen gehen. Noodt überschlägt sich förmlich vor Freude und spricht von den 'besten freien Tourtagen meines Lebens'. Er hat sich einen neuen Bart rasiert. Einen Schnauzer mit nem kleinen Fussel am Oberkinn. Er wirkt sehr streng damit, finde ich, und spreche ihn ab jetzt nur noch mit 'Herr' an. Abends zieht er sich ein schwulen Outfit an, und wir finden das alles sehr gut, und lachen ihn aus. Da hat sich das mit der Strenge dann auch schon wieder erledigt. Naja, auf jeden Fall, die anderen haben sich alle mit oben aufgezählten Dingen und Unternehmungen entspannt, Manu und ich NICHT! Wir haben Krieg geführt, gegen den verdammten Hotelfernseher. Wir wollen, nein, wir müssen Playstation spielen. Autorennen fahren und gewinnen. Aber der Fernseher verweigert uns den Dienst. Wir kaufen diverse Adapter und Kabel und bauen schließlich den verdammten Fernseher aus dem Tourbus aus. HA! Schnell wird eine Spielhölle aus unserem kleinen Doppelzimmer, und gebannt schenken wir der Konsole unsere Seelen. Der Postclub ist eine riesige Halle, hier passen bestimmt 5000 Leute rein. Für uns wird allerdings ein Vorhang eingebaut, und der LAden dadurch deutlich verkleinert. Das Backstage-Labyrinth erinnert an 'Spinal Tap', überall hängen Zettel wohin es wo geht. Interessant. Ich werde von einer Grippe geplagt und schlafe vor der Show noch ne Stunde auf der Couch. Immer wird mir kalt und wieder warm und dieser ganze Scheiss. Einfach unschön. Trotz allem liefern wir eine solide Show ab. 250 Würzburger mögen uns gerne. Auch die beiden Feautures kommen heute auffallend gut an. Nach der Show machen wir eine lustige Rate-Runde. Zwei junge Damen von der Hotelrezeption haben sich die Show angesehen, und keiner von uns erkennt sie, weil sie uns ohne ihre Hoteluniform keine Angst mehr einjagen. Sie stellen sich aber als harmlos, im positiven Sinne, raus, und wir sagen jetzt 'Du' zueinander. Außerdem müssen sie sich 'Hotel' von Heinz Strunk anhören, was wir alle super finden. Sie lächeln müde und heucheln Interesse und Spaß. Das merkt man daran dass sie dann doch relativ schnell wieder gehen. Wir mögen sie aber trotzdem sehr sehr gerne und möchten wieder frei haben in dieser hübschen Stadt. Würzburg we like you lots.
Zurück zur Übersicht

Podcast


Fotos