Palazzo, Wilhelmshaven

Geschrieben von Flozze

DAS PACK live im 'Palazzo' in Wilhelmshaven, 20.10.2012-------------------------------------Heute bereisen wir die Geburtsstätte unserer Blutsbrüder. Denn Dragan (geboren über dem einzigen Sexshop der Stadt), Zoran (seines Zeichens Regisseur des 'Weils geils' Videos) und Lars (Veranstalter des heutigen Abends) sind alle gebürtige Wilhelmshavener. Wir stehen also morgens im Hotel in Eschwege auf und nehmen im Restaurant ein gutbürgerliches Frühstück zu uns. Überhaupt ist alles an diesem Haus absolut und nichts als gutbürgerlich. Ein unwirklicher Ort. Wenn man eine ARD Vorabend Serie drehen wollte die in einem Hotel auf dem Lande in Hessen oder Bayern spielt, gibt es keinen besseren Drehort. Wir machen uns also auf den Weg nach Wilhelmshaven. Vorbei an Bremen, vorbei an Oldenburg. Ich mag die Natur hier ausgesprochen gerne, auch die alten, hübschen keinen Bauernhöfe, einfach heimelig und gut! Wilhelmshaven an sich ist allerdings doch etwas öde. Nicht zwangsläufig langweilig. Aber trotzdem wirkt es auch hier als wäre die Zeit irgendwie stehen geblieben, man merkt der Stadt doch an dass hier mehr Menschen weggegangen als zugezogen sind. Hat ja auch seinen Charme. Wir kommen am Palazzo an, und werden schon erwartet von Lars und 'Korall', der dritten Band des heutigen Abends. Wilde Indie-Rocker mit einem brennenden Herzen für das was sie tun. Kann ich empfehlen, lohnt sich mal reinzuhören. Dann kommt auch Zorro dazu und sofort werden Geschichten ausgepackt wer, wann welche Schönheit auf dem Parkplatz oder hinter der nahegelegenen Schule gebumst hat. Herrlich. Manchmal macht es auch Spaß in den Erinnerungen anderer zu schwelgen. Womit wir schon wieder beim Thema wären, denn im Palazzo ist es, auf die Gefahr hin mich zu wiederholen, die Zeit stehen geblieben. Wer`s mir nicht glaubt, einfach mal hingehen. Alles ist mit Holz verkleidet und so, und man spürt einfach augenblicklich die Geister der Generationen von jungen Menschen die sich hier ihre Jugend mit Apfelkorn (früher) und Jägermeister-Energy (heute) versüsst haben. An manchen stellen kann man sie sogar förmlich riechen. Im Laufe des Abends kommt auch noch ein ehemaliger Lehrer vorbei, der sensationelle Sprüche raushaut und dafür bekannt ist, dass er dem einen oder anderen seiner Schüler nicht nur das Leben sondern auch das Saufen beigebracht hat. Bei entsprechend abgelieferter Saufleistung gab es dann unter Umständen auch mal die Ergebnisse der nächsten Klausur gratis anbei. Ist hundert Jahre her, interessiert eigentlich keinen mehr, klingt aber natürlich als Story verpackt und richtig erzählt sensationell gut und man möchte sofort auch wieder zur Schule gehen und auch so einen Lehrer haben! Ach ja, Musik wurde auch noch gemacht. Ein, im positiven Sinne, ordentliches Konzert haben wir gespielt. 'King Kreischer' vorab, dann wir. Die eigentliche Attraktion des Abends war aber das Aquarium auf der Bühne. Ja, ihr habt richtig gehört. Auf der Bühne thront ein riesiges Aquarium. Richtig echt, mit Fischen drin. Warum die noch nicht tot sind bei all dem Alkohol, Rauch und vor allem dem ständigen Lärmpegel ist mir total schleierhaft. Sie (die Fische) wirken aber überhaupt nicht besoffen und taub, sondern gepflegt, gut gelaunt und putzmunter. Mensch, das ist doch prima. Vielen Dank an alle beteiligten Supertypen, besonders Lars, Zorro, 'Korall' und natürlich den herzensguten Konzertbesuchern. Auf wiedersehen!
Zurück zur Übersicht

Podcast


Fotos