Musa, Göttingen

Geschrieben von Flozze

DAS PACK live in Musa der Göttingen am 8.11.2010 mit 'Panteon Rococo' Heute machen wir Support für eine wunderbare Band aus Mexiko. Sie nennen sich 'Panteon Rococo' und kommen aus Mexiko-Stadt, sind sehr viele und sehr nett und ziemlich berühmt. Wir haben die Gelegenheit bekommen bei 6 Shows dabei zu sein und heute geht es los, in Göttingen. Da waren wir dieses Jahr schon gefühlte acht mal und trotzdem wird man diese kleine Stadt mit den vielen Studenten und den lustigen kleinen Häusern nicht leid. Auf dem Weg holen Pensen und ich Urs in Hannover ab und es gibt wieder die Superpasten mit Brot und Zuchini-Puffer vom Kiosk an der Ecke. Wir beginnen langsam uns mit dem Besitzer anzufreunden, aber noch warte ich vergeblich auf Rabatte. Die Fahrt nach Göttingen zieht sich dann doch immer wieder erstaunlich lang hin, aber als wir ankommen gibt es Belohnung: Timmey ist da! Und das gehört zu den schönsten Dingen die man sich überhaupt nur vorstellen kann, irgendwo anzukommen, und da steht ein Timmey und freut sich und nimmt einen in den Arm, und ist lieb zu allen. Außerdem treffen wir weitere Freunde der DAS PACK-Familie; Humberto ist da, Tourleiter der Panteons und Super-Freund des Hauses 'Ohrbooten' und natürlich Köfferchen a.k.a. Anatol. Ich bin zu Tränen gerührt als ich ihn endlich wieder sehe, nach dieser langen Zeit der Trennung. Vor lauter Freude pieke ich ihm erstmal meine Finger in seine dummen, ausdruckslosen Augen und scheuer ihm eine. Findet er ok. Große Freude. In den nun folgenden Stunden des Wartens entsteht ein neues lustiges Spiel; es heisst: 'Anatol anpupsen', und ist wirklich gut und macht unglaublichen Spaß. Es funktioniert wie folgt: Man schleicht sich an, am besten wenn er grade konzentriert in seiner Ecke ist und irgendwelche Dinge, wie T-Shirts oder Buttons zählt. Man versucht mit dem After seinem Gesicht so nahe wie möglich zu kommen, und dann muss es schnell gehen! Man zieht in Windeseile die Buxen runter, furzt so gut man kann und fängt an mit der Hand die Kacke-Luft in Richtung seines Gesichts zu wedeln. Ein unglaublicher Spaß. Die Reaktion kommt meist sehr unvermittelt. Er dreht sich um, mit weit aufgerissenen (so weit es halt geht mit diesem Mangel an Chromosomen), ungläubigen Augen, springt auf und fängt hysterisch an zu kichern. EIn toller Spaß. Wir beginnen uns mit den Panteons anzufreunden, und trotz der Sprachbarriere (keiner von uns kann Spanisch, und nicht alle von denen englisch) wird die gegenseitige Sympathie durch Hände und Füsse vermittelt. Die Jungs sind wirklich ein tolles Tanzorchester und machen es auf der Bühne total klar. Respekt. Außerdem sind sie sehr freundlich zu uns und teilen, obwohl man sich kaum kennt, alles gerne mit uns. Backstage, Essen, Bier, Frauen. Wir sind neuerdings Fans von unseren mexikanischen Freunden. Olé! Wir haben natürlich auch ein Konzert gespielt. Schön war`s. Obwohl es auch einige Leute im Publikum gibt die uns offensichtlich nicht verstehen können, und uns dumme Kackprolls finden. Ein Vorwurf den ich mir von Frauen mit behaarten Beinen gerne anhöre. Und alle anderen fanden`s gut, und wir auch! Große Freude und Pups für Anatol!
Zurück zur Übersicht

Fotos