Kammgarn, Kaiserslautern

Geschrieben von Pensen

Einmal bitte Reisegruppe-Spezial an Tisch Pack bitte. Ist wirklich so. Denn heute ist nicht nur der Flotte Totte als Support dabei, sondern auch Jan Labinski, Billstedts schönste Lerche der Singerei. Die Freude ist direkt spürbar, dass wir mal wieder zusammen unterwegs sind, die Monsters machen ja schon fast n halbes Jahr Pause. Ein Geschnatter im Bus wie aufm Marktplatz und schnell werden die ersten Biere genossen.

Kaiserslautern ist übrigens sehr weit weg. Zumindest von Hamburg. Gegen 16:30h haben wirs geschafft und rödeln unsere Klamotten in den Kellerclub vom "Kammgarn". Liebevoll verköstigen wir uns an der angerichteten Brötchenplatte und werden nett behandelt. Nach dem Soundcheck von uns und Totte gibt's noch von Labinski organisierte Pizza auf die Hand und der Einlass beginnt. Heute scheint eine interne Absprache zu herrschen, dass die überschaubare Menschenmenge nur aus fröhlichen Leuten besteht. Oder kommt es mir nur so vor, weil Totte als Anheizgott sofort Stimmung in die Bude zaubert? Vielleicht beides. Seine Lockenpracht schüttelt jeden Zweifel aus dem Abend und dann betritt auch noch Labinski die Bühne. "Latottski" (BandnamenIdee) räumen mit Hits wie "4 Meter" und "Jägermeister am Hauptbahnhof" dermaßen ab, kaum ein Auge bleibt trocken. Sehr gut.
Dennis' Spezial Intro wird heute von AssisDennis "Jan Labinski" untermauert. Wunderschön in eigener Isomatte eingegaffert schauspielern die beiden Herrn Schweiger in Grund und Boden. Aber Hey, scheiß auf Fehrnsehen, das hier ist Underground. Und wie. Wir übernehmen und der zauberhafte Abend nimmt kein Ende. Eh legendär, dass Timmey heute seine allerste abendfüllende Clubshow seines Lebens spielt. Und wie. Plus erstes mal Pennycaster bei "Positiv überrascht". Ein Highlight jagt das nächste: Bei "Vanillebär" fällt die Gitarre aus und während Timmey, Dennis und Schali sich der Problembewältigung hingeben, greift Totte schwungvoll zur akkustik Klampfe. Zack ist Labirni auch zur Stelle und wir drei MiniMonsters trällern so laut wir können , komplett akkustisch in den Raum hinein. Die Stimmung wird immer besonderer und irgendwann fließt alles in einander. Polonesen mit Allemann durch den ganzen Club und wildes um her Getanze. Schon vorhin bei "Hula Hoop" wurde wichtelmäßig um einen mitgebrachten Hula Hoop-Reifen getanzt, es brechen Dämme.
Die Unplugged-Insel dauert bestimmt 20min, dann haben die emsigen Reperateure die Gitarrenanlage wieder hergestellt. Yes!
Dann kanns ja noch mal richtich laut werden. Wird es auch. Wirklich klasse Abend. Sehen glaub ich tatsächlich alle so, was bei niedlichen Gesprächen später am Merch endgültg klar wird. Irgendwie haben sich heute alle selbst und gegenseitig gefeiert. Richtig so.
Abgefahrende Mischung aus Punk & Liedermaching heute, vielleicht so noch nie da gewesen. Grade weil die E-Klampfe zwischenzeitlig aus Gefecht war. Zu schön. Sabby hat am Merch auch ordentlich zu tun, bevor dann unser ganzer Kram wieder in den Bus gehieft wird. Nach Verabschiedung vom Veranstalter und Thresencrew großraumtaxieren wir ins Dorint-Hotel. Hallöchen, Hallöchen, die feinen Damen und Herren. Totte, Bremmelmännchen und ich dritteln uns ein Doppelzimmer und freuen uns über unseren Raucherbalkon und begrüßen noch unseren Besuch in Form von Herrn Stabilitätzio und Herrn Genial. Nur noch Rose-Wein ist über, wat mutt dat mutt. Zum Triumph von "Laas Untld" über "Drob Dynamic" bei Rap am Mittwoch schlummern wir dann langsam ein. Welch exklusiver SuperAbend dass doch war. Vielen Dank liebe Leute, auf ein nächstes Mal! Gute Nacht!

Zurück zur Übersicht

Podcast


Fotos