MS Hedi, Hamburg

Geschrieben von Pensen

Dieses Konzert ist jetzt schon legendär. Es ist nämlich das schnellst ausverkaufteste DAS PACK Konzert aller Zeiten. Es gab natürlich auch nicht so viele Tickets, denn wir reden über die schnuckelige "MS Hedi", aber binnen weniger Minuten war alles weg. Ein exotisches Gefühl kann ich euch sagen. Da die "Hedi" eine Barkasse, Schiff, Boot dies das ist, sind wir alle sehr gespannt, was das heute Abend wird. Bordkarte um 19h und denn ablegen in ein fernes, blühendes Land. Denk ich mal. Herje. Gaal.

Als wir an den Landungsbrücken, Brücke 10/Innenkante, ankommen sind wir auf der Stelle verzückt. Zuckersüß liegt sie da, die Hedi, und wir wagen einen Schritt näher heran zu gehen. Die fleißigen Haus(Boot)herren räumen grad die hölzernen Sitzbänke auf den Kai. Ich frag ma vorsichtig, wo die Bühne ist, und ein Handzeichen signalisiert mir, dass es "da an der Ecke" ist. Er deutet mit dem Finger ins Boot. Ah, einfach hinstellen und fertich, weil es mangelt an nix, ausser eventuell Platz. Es wird unwahrscheinlich.
Zur Krönung des Ganzen kommen auch langsam die Jungs von der "Sondaschule"  die Treppe herunter gekrackselt. DIe werden nämlich heute als erstes auf die Kacke hauen und dann erst wir. Hochkaräter ohne Ende. Costa gönnt sich noch ein paar Tabletten, er hat's nicht so mit dem Seegang. Hurra, Hurra, die Ruhrpottler sind da!
Dann ist auch schon Einlass bzw Boardingtime. Kurz vorher erzählt mir Urs, dass es eine Sturmflutwarnung gibt. Völlich klar, wegen uns denke ich, aber wenn ich mich rausbeuge und den Horizont begutachte, kommt eine beträchtlich schwarze Wand drohend auf uns zu. Hey, no thing. Wie gesagt Einlass, und binnen Sekunden scheint die Hedi voll zu sein, aber die Hälfte steht noch draußen. Es wird kuschelig, so viel steht fest. Ein Hauch Flüchtlingsboot liegt in der Luft. Plus Sturmwarnung. Sehr geil. Egal, denn die Belegschaft heute, ich sach euch. Vom Feinsten: Fred & Totte, Tosh, Krzinga, Böde, Carsti, Hirsch, Slanzi, Hardy, Dennis, Schali, Urs, Soelve, Flo, Schmiddl & Robert, Jan, Jogger und natürlich K.TClue, um nur ein paar Namen zu nennen.
Wir legen ab und dies Sondaschule legt los. Herrgott wie geil. Neben einem die Gischt und unzähmbare See und 30cm weiter eine pogende Partygesellschaft. Skuril. Ausschließlich lachende Gesichter, Getränke stemmend und am mitsingen. Sondaschule, einfach wirklich gut. Costa hat's mit nem quasi 340°Grad Publikum zu tun. Um an die Bar zu kommen muss du auch durch die Band latschen. Ist das alles schön. Als wir den ersten Zwischenstopp einlegen, muss auch Live-Musik-Pause sein. Wegen Hafen und schlafenden Touristen. Es müssen eh alle Pieschie, kein Problem.
Als nächstes sind wir dran. Zwei Sets liegen vor uns, die durch den nächsten und letzten Zwischenstopp getrennt sind. Wir beginnen mit "Du bist eine Nutte" und die Wellen teilen sich. Wahrscheinlich war Moses damals auch mit der Hedi unterwegs. Anders wär das gar nicht machbar gewesen, dieses Meerteilen.
Es macht einen Heidenspaß und die Zeit verfliegt. Beim zweiten Set schaukelt alles noch mehr und wir weltpremieren "Mach Kaputt was nicht kaputt ist". Im C-Teil, Ambos style, alle "auf die Knie". Bei der Hochspringentladung reißt der Kapitän das Steuerrad rum und die Wellen werden gekreuzt. Das hat zur Folge, dass die Hedi nicht nur vertikal sondern auch horizontal durchgeschüttelt wird. Das nennt sich ein prickelnder Moment.
Da wir auch schwer beschäftigt sind Montreal-Lieder zu singen, sind wir irgendwann, aber unverhofft, schon wieder im Hafen und die Anlage darf nicht mehr laut gemacht werden. Woraufhin Timmey n kleinen Beat anbietet und RappGott Schmiddl von Le Fly mit Mc Pisseschwein (mir) einen AbschiedsFreestyle vom Zaun holt. Also Hermann Traunhans. Teil eins des Abends ist hiermit beendet.
Jetzt heißt endlich ma in Ruhe n Lüttn haben und die gesammelte Bagage zieht ist St.Pauli Rock Cafe in der Silbersackstzraße um. K.T flitzt noch schnell zu seinem Auto um die schwarze Mamba, seine Gitarre, zu holen. Was sich dann im laufe des Abends auch als hervorragende Idee rausstellen wird.
Nach einigen Erfrischungen an der Bar sagen wir ein paar Worte und der nette Techniker macht "Kopenhagen" über die Anlage an. K.T hält es nicht mehr im Sitz und entert die Bühne mit zauberschirmer Bühnen-Ausdruckstanz-Performance, bekommt teilweise nach den Songs ernsthaft Applaus. Währenddessen werden zwei Mikros aufgebaut. Zurecht, denn jetzt wird noch ein bunter Strauß an Melodien präsentiert. Unter anderem Costa mit Sascha & Blubbi, Totte mit Timmey, K.T., Schmiddl mit meiner Wenigkeit undundund...
Später gibt's noch ne Privatsession von K.T., weil so mancher ihn noch gar nicht so aufm Schirm hat. Hits wie "Baum" & "Heidewitzka", aber auch exklusive neue Perlen werden gebracht. Der Zuckerguss des Abends.
Irgendwann will auch das tapferste Tresenpersonal mal Feierabend machen und so nehmen wir uns gegenseitig unter die Arme und versprengen uns in verschiedenste Himmelsrichtungen. Da K.T. heute bei mir nächtigt pflegen wir uns noch hausgemachte Frikadellenbrötchen der Amis rein und taxieren dann, immer noch leicht Seekrank nach hause, mit einem unvergesslichen Abend in unseren Herzen.
Vielen Dank ihr lieben, dass ihr alle dabei wart. Würdiger kann man eine Plattengeburt nicht begiessen. Gute Nacht, Ahoi und auf bald.

Zurück zur Übersicht

Fotos