Würstchen & Bier Festival, Geismar

Geschrieben von Pensen

Herje, wie vorfreudig: Heute ist endlich der Tag, an dem wir das zweite Mal das Würstchen & Bier Festival besuchen und beschallen. Die gestrige Goslaer-Probe war erfrischend vielversprechend, es stehen Weltpremieren bevor. Hu.

Der legendäre K.T Clue und sein T-Shirt-Manager Granity Groy rollen pünktlich um 14h auf den Hof. WandAndi hat säckeweise Sandwichs geschmiert und reicht kaltes Bier. Ein KlassenreisenExperte alter Schule. KT und ich sind die Lümmel auf der Mittelbank und hören bis Olli einschreitet Münchner Freiheit. Endlich Pantera. Thunfisch, Salami oder Käse?
Als wir Geismar erreichen erkennt Katy quietschend das balkonierte Haus, in dem wir von der Mutter des Veranstalters Elias letztes mal wunderbar bekocht wurden. Mal sehn wir es diesmal wird.
Das WUB Festival findet in einem Zelt auf dem Acker statt, so dass allerlei Getier hier sein zu Hause hat. Als der Bus zum stehen kommt und ich aussteige beißt mir sofort eine riesen Bremse ins Schienbein. Ehrensache, dass ich sie sofort tot haue, aber zu spät. Blut, Schmerz und K.T. Clue. Denn jener schmeißt sich in Indianer-Manier mir zu Füßen, setzt die Lippen an und saugt wie irre. Als er absetzt sagt er lediglich "Das macht man nur für echte Freunde", holt kurz Luft und setzt zum nächsten SaugZug an. Naturgott Klose, nicht nur in der Musik ganz groß.
Elias nimmt uns herzlich in Empfang, kühles Frischgezapftes aufm Tablett. Es ist kurz nach Fünf, wir sind sehr pünktlich, denn um 17:30h beginnt das Würstchen & Bier-Spiel. Zanderschirm.
Gibt es etwas schöneres als Spencer/Hill beim Kaltgetränk im nachmittaglichen Sommerzelt zu gucken? Antwort: Nein. Zwischendurch tauschen wir fleißig DP&WUB-Merch hin und her, ein Hauch Griechenland kommt auf. PensionsSchlüssel holen und dann immer wieder völliges Ausflippen meinerseits wegen den Wespen, welches BuddaKing Clue mit Seelenruhe zu besänftigen weiß.
Schon leicht angetütert latschen wir dann alle Mann die 500m ins vorhin beschriebene Elternhaus zum Essen. Balkon mit wunderbarer Sicht und leicht autistischen Tauben, die wie an der Schnur gezogen ihre kleinkarierten Kreise fliegen.
Der Ausblick in der Küche hingegen ist noch viel schöner, denn es wird zum absoluten Abrömern geladen. Mit Worten schwer zu beschreiben, aber es ist ernsthaft unfassbar.Ich zähle neun Gerichte und "Herzlich Willkommen"-Herzen auf dem Esstisch. Es schmeckt verboten gut und danach gibt's Fruchtplatte und Espresso. Nee, is klar. Schon an dieser Stelle möchte ich im Namen der Gruppe Danke sagen. Selten so gespiesen.
Olli schlägt vor ins Kino zu gehen, oder einfach direkt Couch und Glotze. An sich natürlich als Idee ganz hervorragend aber in 45min ist K.T Clue schon mit Gig No1 von zwei dran. Mit letzter Kraft bewahre ich ihn vorm Dritte-Gang-Schnitzel, denn sonst hätten wir ihn auf die Bühne rollen müssen. Und so schlurfen wir noch halbwegs aufrecht zu den Klängen von "Asshole Sun" (guter Bandname, wie ich finde) zum Zelt des Geschehens zurück.
Bald wissen wir alle, dass die Clue-sche Klampfe auch wirklich nur mit dem Clue-schen Kabel funktioniert und so steht dem allsommerlichen Überhit "Baum" nix mehr im Wege. Anfangs ist das Zelt noch brechend voll mit Luft, doch durch Witz, Charme und Melone wird sie bald durch Menschen ersetzt. Zischen K.T Clue spielen noch die Kollegen von "Staatspunkrott" und WandAndi öffnet die "Chivas Regal", lecker.
Längst hat Sabby den schicken Merchstand aufgebaut und man munkelt, es sei schon ein KT-Shirt verkauft. Die Gerüchte zerstreuen sich bald wieder, denn der Träger des guten Stücks ist der Fotograf, der das Foto für selbiges einst schoss. Hat er Quasi als Gage von Granity, dem T-Shirt Manager bekommen.
Timmey und Marv schrauben bereits emsig hinter der Bühne das Schlagzeug zusammen und ich guck mal hier und natürlich auch mal da.
Beim zweiten KT-Gig ist die Hitmaschine endgültig angesprungen und während unseres Aufbaus gut nach zu vollziehen. Ich kann euch sagen, am Ende des Abends wird KT vier Shirts und die CD verkauft haben. Ein durchschlagender Erfolg.
Timmey und ich sind durch die NichtverschiebeMöglichkeit des Drum-Risers zum Hinternanderstehen verdammt. Ich stell mich ganz nach links-schräg, so wird n Schuh draus.
Marv introiert zum verlieben und denn los. Zum ersten Mal in der Geschichte des DAS PACKs beginnen wir mit "Kopenhagen". Leuchtet ein, kamen wir nur noch nicht drauf. Später schüttet mir ein eventuell n Tick zu gut gelaunter Jüngling Zierblumenerde ins Effektbrett, was wiederum einen Effekt auf meine Laune hat, doch zum Glück kommt eh grad die Metal-Rutsche.
Da wir erst um Mitternacht begonnen haben, aber ca 20 Lieder auf der Setliste stehen, wird es hinten raus sehr feierlich. Die SingerSongwriter-Ballade "Slayer" wird gesungen und natürlich die mächtigen Kassierer. Zu guter letzt wird mit Hilfe von KT & Andi "Guten Abend, Gute Nacht" präsentiert, mit Lalala-Text versteht sich. Ich sag euch, vom allerfeinsten. Aber die angekündigten Live-Weltpremieren will ich hier nu auch nicht unterschlagen: "Zu lang" und "Immer einmal". Gerne wieder, ihr kleinen Schweinchen.
Verschwitzt und fröhlichst ab an den Merchstand, wo, als der blonde LockenAdonis auftaucht, sofort "K.T. Clue"-Chöre das Zelt einnehmen. Unsäglich.
Derweil wuchtet ÜbermenschenMarv unsere ganze Scheiße in den Bus, während mir tatsächlich noch das Latenight-Schnitzel in Alufolie gereicht wird, welches sich wiederum Olii insgeheim zum Einschlafen gewünscht hatte. So machen wir uns halt gegenseitig am Ende alle froh, während Katze noch mal die Klampfe rausholt und es auf seine Weise tut: Kleine Liedermaching-Runde mit Mogli & Crosby. Elias kredenzt Whiskey/Colas und selbst Yase & Sarah sind angereist.
Nach "LaLeLu" ist ShuttleHenry startklar und wir beziehen in Spahl unsere Souterrain-Wohnung. Den KatzePensen nehmen noch ein letztes Getränk im Garten und lassen den seelischen TriumphZug des heuten Tages noch einmal Revue passieren. Schlinn.
Deshalb hier auch noch mal an offizieller Stelle ein dickes Dankeschön an alle, die das ganze möglich gemacht haben. Allen voran Elias, seiner Mutter, Johannes dem Teufel und dem unbekanntem im gelben T-Shirt.
Würstchen & Bier, wir danken dir. Schalalalalalala. Gute Nacht.

Zurück zur Übersicht

Fotos