Teil 1: Reload Festival, Sulingen

Geschrieben von Pensen

27.08.2016 Teil  1: Reload Festival

Gottogott. 8:30h. NightlinerSehnsucht. Staubschichten von Waden müssen entfernt werden. Duschen können das. Ich kann duschen. In dieser Reihenfolge.
Das ganze geht heute schon so früh los, weil gleich das "Reload Festival" südlich von Bremen anliegt. Nice. Unten noch schnell n Käffchen und ne Stulle geschmiert und dann geht's wieder los in die Hitze der Welt.
Soelve, heute mit neuem Nasenpflaster, lässt sich von mir mit einem NoggerChoc bezirzen. Stimmung ist gut. Beim Reload herrscht noch ne andere Form von Hitze, weil es einfach auf dem Platten Acker stattfindet, aufgeheizt bis übermorgen. Herje. Das weiß das Reload aber auch, und hat sich fantastische Sachen einfallen lassen. Erstens ist das Catering sehr gut, zweitens gibt es auch einen aufblasbaren Whirlpool, der glücklicherweise schon aufgeblasen ist. Wasser ist auch drin. Und da wir so früh das sind, gibt es auch noch kein KonkurrenzGedrängel ums kühle Nass. Also ab mit Alster inne Wanne, man muss auch mal genießen können. Herjewieblubbernd. Brauch ich eigentlich auch fürs Wohnzimmer.
Wir haben übrigens "Airbourne" & "Die Kassierer" als Nachbarn. Kann man machen. Zu aller Freude kommt dann auch noch der Veranstalter vorbei und kredenzt uns ein Flasche "Bullenschluck", ein lokaler Bitter-Likör, 43% Action. Das beste ist die Beschreibung auf dem Etikett: "Empfiehlt sich besonders bei Lahmheit der Pferde, Rinder und Zugochsen. Auch für Menschen zur innerlichen Einreibung geeignet". Noch Fragen?
Kurze Zeit später treffen auch die "Monsters of Liedermaching" ein, die wiederum heute um 18h spielen. Da Das Pack heute tatsächlich noch ein zweites Konzert in Essen hat, kann ich persönlich schmerzlicher weise nicht dabei sein. Dafür kommen die Jungs extra früher angereist, damit wir das "Schlittschuh-Lied" zusammen singen können. Superzweet.
Meine Hoffnung war, dass die Sonne noch nicht komplett in die Bühne rein knallt. Weit gefehlt. Um 14:30h ist unsere Anfangszeit und auch gleichzeitig die heißeste Phase des Jahres. Hu. Damit man meinen Sonnenhut nicht so sieht, ziehe ich mir eine Sonnenbrille in Kombination mit unserem "Fass mir an die Füße"-Batik Shirt an. Ich sehe wie ein drogendurschüttelter Vollhippie aus. Aufm Metalfestival. Gern gesehen.
Unfassbar: Eine beträchtliche Menschenmenge hat sich bei diesen Temperaturen und Uhrzeit vor der Bühne eingefunden. Fett. Auch ein Hochzeitspärchen in weißem Kleid und schwarzem Anzug ist da. Wir wünschen alles alles Gute und widmen ihnen direkt den Beziehungs-Erfahrungsbericht "Du bist eine Nutte". Wird gut angenommen. Die SuppenMafia ist da, hat ein übergroßes Pack-Banner vorbereitet, rührend. Überhaupt ist das Konzert kurzweilig und spaßmachend. Da vergisst man auch mal zwischendurch die 50°Grad Celsius, die mir aufs Stroh pfeffern. Dann kommt auch am Ende die gemeinsame Monsters-Pack Performance. Burger übernimmt den Leadgesang und Labinski pfeifft aus dem ersten Loch. Vom allerfeinsten.
Nach dem Dschidsch werden erstmal die 0,5 Wasserflaschen eingeatmet. Alter, etwas duselig macht die Bratung dann doch. Hu. Ein Glück, dass das Reload über viele hilfsbereite Helfer verfügt. Der Bus füllt sich wie von selber und die körperlicher Wiederherstellung kann fortschreiten.
Wir haben exakt drei Stunden Zeit ab jetzt für 300km. Kann klappen, muss aber nicht. Wir knutschen noch die Monsters und wünschen uns gegenseitig gute Konzerte. Dann braust Soelve mit uns im Gepäck vom Feld, Staubwolken wirbeln angeberisch durchs Universum. Essen wir kommen!
Falls du wissen willst wie dieser Tag weiter verläuft, guck mal hier einen Tourbericht weiter. Für den Monsters Gig bitte bei www.monstersofliedermaching.de/tourberichte reinschauen. Da serviert Rüdi immer vom Leckersten. Aber bis hier hin vielen lieben Dank Reload, das war wunderbar. Bis bald!

Zurück zur Übersicht

Fotos