Schlachthof, Kassel

Geschrieben von Flozze

DAS PACK im Haus Schlachthof/Kassel, am 27.10.2010 Nach einer komischen Nacht in der Provinz nahe Gera brechen wir um 12 Uhr auf und fahren los nach Kassel. Wir waren noch niemals da und sind gespannt, denn das 'Open Flair' findet ja in der Nähe statt und vielleicht kommen ein paar Leute. Als wir am Schlachthof ankommen spielen LeFly grade mit den örtlichen Gangstern Fussball und kassieren eine gerechte Niederlage (7:10), wegen mangelnder Heftigkeit. Vermutlich fehlte einfach der Mumm gegen solch miese Typen über den Kampf in`s Spiel zu finden, und dann verliert man halt gegen einen Haufen Teenager. So isses. Wir bekommen hervorragendes Essen (ich wähle Nudeln mit scharfer Tomatensauce und Krabben und Tomate-Morzarella) und ich lege mich noch einen Moment auf`s Ohr. Das ist eine Zeremonie die mir Kraft und Lebensfreude gibt. Die anderen, übernächtigten Arschgeigen, sind neidisch dass ich das kann und fangen an mich zu necken. Miese Bande. Vor allem Dragan versucht mit ausgeklügelten Supersprüchen wie 'Schlafzeuger' seine Intelligenz zu beweisen. Was für ein erbärmlicher Versuch. Wir spielen dann ein gutes Konzert und der Laden ist schön gefüllt. Große Freude. Wir sind ja auch (natürlich) immer noch bescheiden genug es erstaunlich bis (im positiven Sinne) unverständlich zu finden dass mitten in der Woche so viele Menschen kommen um uns zu sehen. Nicht zuletzt deswegen geben wir uns natürlich immer große Mühe. Dann wird schnell geladen und im Backstage wird gerappt und getrunken. Wir bringen noch kurz unseren Scheiss in`s Hotel, ich gehe duschen, und dann geht`s los, feiern. Denn heute ist ja gefühlter Tourabschluss. Morgen spielen wir zwar noch in Leipzig, aber danach werden sich die Menschen gleich in die unterschiedlichsten Richtungen verstreuen, und heute ist unser letzter Abend zusammen. Erste Station ist die 'Mutter'. Eine schön schmuddelige Kneipe im Herzen der Stadt. Wir schlagen mit nem Haufen Leute da auf und sind natürlich die coolsten Schweine die man sich nur vorstellen kann. Wir haben im Konzert angesagt dass wir noch herkommen und deswegen sind auch einige bekannte Gesichter hier. Es wird gefeiert und getanzt, wie sich das gehört. Und gebalzt natürlich. Ich selbst komme allerdings nicht in Stimmung. Als ich mit zwei jungen Damen vor der Tür stehe und rauche und sage dass ich nun gleich gehen werde, sagt die ein 'Also, ich würde mich anbieten'. Sie ist aber dicklich und außerdem unfassbar besoffen. Und das mag ich nicht gern leiden. Besoffene Jungs sind ok, besoffene Mädchen leider nicht, da bin ich Chauvinist. Ich gehe dann tatsächlich bald zurück in`s Hotel und lasse die feierwütigen jungen Männer in der Bar zurück. Mit einem väterlichen Gefühl. Und ganz viel Liebe. Ich höre am nächsten Morgen dass es noch weiter ging in eine Bar die im Namen irgendwas mit 'Lolly' hat und zu Rave Musik getanzt wurde. So gegen halb sieben sind die letzten wieder im Hotel. Weitere geheime Details und die schmutzigen Nachwirkungen dieser durchzechten Nacht, werden dann im nächsten Bericht zu lesen sein. Bis gleich.
Zurück zur Übersicht

Podcast


Fotos