Labertal, Schierling

Geschrieben von Flozze

Tourbericht, Labertal Festival, 06.08.2010 Da sind wir wieder! Diesmal auf dem Labertal-Festival. An sich ne ganz herrliche Sache, wenn da nicht die Sache mit dem Auto fahren wäre. Eine Strecke etwa 850 km. Pensen kommt unter der Woche auf die glorreiche Idee schon am Abend vorher zu fahren, damit wir den Tag entspannt vor Ort verbringen können, und auch wegen 'Ferien auf der Autobahn' einem Buch an dem ich schreibe, dass davon handelt einfach so viel Zeit wie möglich, vor allem während der Ferien, im Auto zu verbringen, bevorzugter Weise bewegt sich das Auto dabei keinen Meter, es ist brüllend heiss und die Laune richtig prima. Das kann man zumindest versuchen zu umgehen in dem man Nachts fährt. Dragan, Claudio und Timmey bringen und sicher an`s Ziel, wir sind so gegen vier Uhr früh im Hotel, dank freundlicher Labertal-Crew die auf uns Spastis wartet um uns die Schlüssel zu geben. Ich hau mich sofort hin mit 'Drei???'. Ein bisschen zu Hause in Form einer MP3. Dann schön ausschlafen und zum Festival Gelände. Wir werden fürstlich bewirtet. Ich entdecke Zitronengras-Tee, den ich so geil finde dass ich ihn lieber trinke als Kaffee. Außerdem wird gegrillt. Wäre doch alles die totale Sensation, wenn nicht dieser verfickte Regen wäre. Dieses blöde Arschloch hat uns schon den Tag in Hannover vermiest, und auch dieses mal zeigt er keine Regung und bleibt einfach da, wie ein großer, stinkender, böser, alter, nasser Hund, den man tritt und boxt und das Kackviech bleibt einfach liegen und glotzt und sabbert. Nervtötend. Zum Glück haben die schlauen Veranstalter einfach überall kleine und große Zelte aufgebaut unter denen man es sich muckelig machen kann. Als wir um acht auf die Bühne gehen sind dann von mir geschätzte 300 Leute vor der Bühne, die bescheuert und sympathisch genug sind sich nen nassen Alles zu holen um DAS PACK zu sehen. Wir würden gerne jeden einzelnen Menschen küssen und umarmen und ihm danken dass er seine Gesundheit riskiert für uns, aber wir sind halt Rockstars, und die denken sowas nur und tun es nicht. Ich finde wir spielen heute ein gutes Konzert, 90 Minuten auf die Fresse. Relativ wenig sabbeln heute, ne echte Rockshow. Auch geil. Ich freue mich auch immer sehr das unsere neuen Songs gut angenommen werden. Ich meine, sie sind natürlich auch sensationell, aber das die Menschen das auch so sehen macht uns froh. Ich werde immer wieder gefragt, was denn eigentlich mit einem neuen Album ist. Dazu kann ich im Moment nur sagen dass wir eins machen wollen, in Wahrheit sind wir wie zwei kleine Karnickel denen es gar nicht schnell genug gehen kann mit dem losrammeln. Und es ist, wie erwähnt auch schon einiges an neuem Material da. Aber wir haben uns geschworen euch, liebe Leser und Hörer, zu Brei zu rocken, und das beansprucht halt auch unsere Zeit, und deswegen wird es definitiv nichts werden dieses Jahr noch aufzunehmen. Geduld ist eine Tugend und Tugenden werden grade wieder cool, habe ich gehört. Zurück zum Thema. Labertal war herrlich, das Publikum ne Granate und das Essen wirklich lecker. Wir möchten gerne wiederkommen dürfen und haben uns extra viel Mühe gegeben. Weil wir uns schuldig fühlen dass wir dieses Kackwetter aus Hamburg mitgebracht haben, bestrafen wir uns jetzt selber und setzen uns in den Bus und fahren wieder nach Hamburg. 850 km. Mit 50 km Umweg über Goslar. Dann ausladen am Proberaum. Dann das Auto wegbringen am anderen Ende von Hamburg. Ich liege morgens um halb zehn im Bett und mein Lebens Rhythmus ist zerfickt. Das hab ich aber auch nicht besser verdient. Wegen Wetter. Sorry. Ciao.
Zurück zur Übersicht

Podcast


Fotos