MusikZentrum, Hannover

Geschrieben von Pensen

Der Off Tag ist vorbei. Also zweidrei Wochen hätte ich das 'A-Team' schon noch gucken können, aber es gibt ja leider nur sechs Staffeln. Dafür beginnt dieser Vormittag höchst oldschool, denn es wird Sprinter gefahren. Genauer gesagt der Montreal-Bus, beladen mit Costa, Hirsch und mir. Gegen 13h fahren wir aus HamburgCity ab, immer eine Freude hier anzukommen, ähnlich viel Spass wieder loszufahren. Heute ist Hannover an der Reihe. Wir hören die auf 'Amigo Records' erschienende Platte von 'Ana Drinks Dogpiss' und kommen sehr gut klar drauf. Dazu kommt noch eine navigatorische Sensation, denn Costa leitet uns mit meinem Handy zur richtigen Adresse. Was ich alles können könnte, bzw DInge können könnten, die mir sind. Feier ich sehr. Vorm Musikzentrum wuseln versprengt die Häuflinge unsrer Spezialreisegruppe hin und her. Die Wiedersehensfreude ist groß, vor allem bei Yonas, der gestern ganz allein in Hannover versucht hat nicht zu verschimmeln. Es scheint gut geklappt zu haben, denn er strahlt wie immer und dazu kommt ein ausgeschlafener Saunateint. Schön Dickie. Wir lümmeln im Backstage rum und sind nach wenigen Minuten auf Temperatour (wg Tour (Wortwitz)). Es ist immer das gleiche: Man brauch teilweise tagelang, wenn man nach hause kommt, sich in der zivilisierten Welt auszudrücken und sich zu resozialisieren. Andersrum ist das überhaupt kein Problem. Schon wenn einer ambitioniert bläht oder sich die Birne stößt ist die Stimmung ausgelassen und interessiert. Einfach einfach. Herrlich. Und dann ist der Vorverkauf schon wieder so gut, voll wird's auf jeden fall. Nach unserem Soundcheck kriegen wir Besuch von unseren Das Pack-Geschäftsmitstreitern wie Fabi, Achim und Niko. Aber dann geht's auch schon wieder los. Die Introband ist heute wieder ganz fantastisch und hat sogar noch einen Support mitgebracht: I-Didi. Per I-Pad hat Didi seinen eigenen Mund gefilmt und eine wunderschöne Ansage für Hannover moderiert. Diese Aufnahme hält nun Costa Didi vors Gesicht und DIdi steht nur da, mit riesem Maul vom Monitor. Es sieht total bekloppt aus und es begreifen nur vereinzelte aber wir kringeln uns vor diebischer Freude. Dann IntroBand, dann wir. Wir rocken so hart , dass mir die Bassseite reisst. Ein wunderschönes Wort mit drei gleichen Buchstaben hinter einander. Cool wie? Der Backstageraum befindet sich in einem anderen Gebäude, so dass man nix mitbekommt vom Konzert, wenn man nicht im Saal ist. Dem ist heute bei uns so, wegen Besuch & co .Umso mehr freut mich die Wasserstandsmeldung von Andy:' Die Montreals reissen grad den Laden ab!'. So soll es doch sein. Nächste info, auch schön: Carsten steht mit seinem Merchstand seit ner halben Stunde bis zum Knöchel in Pisse. Hu: Die Klos sind übergelaufen und der Merchcowboy steht gravitationsmäßich dann doch eher ungünstig im Eingangsbereich. Einmal bitte die Kartons eine Etage höher. Dankeschön. Arbeitsplätze, die keiner haben will. Noch geiler: Der Sanitär-Notdienst, der gerufen wurde. Carsten kopfschütteld: 'Die werden nur gerufen wenns zu spät ist'. EIn gutes Gefühl, wenn man selber im Urin arbeitet, dass es Leute gibt, die noch mieser dran sind. Der Saal ist jetzt ne Schwitzhütte vom feinsten und die Bühne mit immer mindestens fünf Zuschauern angereichert. Beim letzten Song sind wir bestimmt zu fünfzigst. Hu. Ein erfolgreicher Abend neigt sich dem Ende, dann doch wieder alles richtig gemacht. Besonders hat mir gefallen, dass die Das Pack Crew heute wieder einer mehr war, denn Urs kam, sah und mischte. Und hat vor allem Timmey das erste mal Schlagzeug spielen gesehn. Da hab ich für die Freude beim Soundcheck vorhin vorm ersten BassdrumSchlag ma schön n Birtechen zum Anstoßen geholt. Feierlich wurde es für traumhaft befunden. Wir sitzen noch mit Arne aus Hannover zusammen, den wir alle schon von früher aus der 'Faust' kennen und Ursi fügt sich hervorragend in die Sondagruppe ein, sitz im Bus mit allen, und zieht der kompletten Mannschaft lauthals pokernd überlegt überlegen das Geld aus der Tasche. Was soll man da noch sagen? Eben. Ach ja, der Bus-Strom fällt natürlich wieder aus, sprich die Tür geht nicht mehr auf. Dann geht sie wieder auf aber nicht mehr zu. Is doch gut. Vergnügt koje ich mich ein und schlummer weg. Danke Hannover und auf Wiedersehen.
Zurück zur Übersicht

Podcast


Fotos