Backstage, München

Geschrieben von Pensen

Ich wache durch heringshafte Busbewegungen auf. Dabei ist es doch ein Wal. Herrje. Nun sind wir in einer Neubausiedlung verkeilt. Kleine Strassen, schlecht geparkte Autos und kurven so winzig, dass das Daumendrücken nicht aufhört. Ich setze mich zu Hirsch oben in die Lounge und gucken uns rätselnd an ob der Streckenentscheidung.. Da wir ja mit unserem Haus an Häusern vorbeifahren kann man gut in die nahe liegeneden ersten Stockwerke einsehen. Ein Kind mit kopfgroßem Lolli in Hand und Mund guckt uns verträumt nach. Wir machen altersentsprechende Grimassen. Es hält uns vermutlich für lächerlich aber uns ist das egal, da wir hardcore sind. Für die Autobesitzer , die nicht damit gerechnet haben das ein 20 Meter hoher und tausend Meter langer Reisebus durch die Siedlung knödelt, haben wir eine Ausschwärmfront, die bei den hoffentlich anwesenden Fahrzeughaltern an den jeweiligen Haustüren klingelt. Und dabei sind wir nur ein einziges mal falsch abgebogen. Das 'Backstage' liegt auf der anderen Seite der großen Strasse. Nachm guten Stündchen mit 1 kmh erreichen wir den Laden, endlich Kaffe.. Dann entscheide ich mich tatsächlich ma wieder laufen (joggen) zu gehen. Nach kiloweise Aftershowpizzen und Gerstenkur in den letzten sieben Tagen kann man das ruhig ma wieder bringen. Eine verwunschene Schneelandschaft die es zu durchschneiden gilt. Jeder Schritt klingt ein bisschen wie bei 'Die Falschmünzer vom Mäuseweg'. Zauberhaft. Über den Nachmittag gucken Costa und ich Rapbattles auf Youtube und lungern qualitativ hochwertig rum. Kurz bevor Das Pack auf die Bühne geht spüren wir die Lust nach großem Aufritt. Eine Show, ein Event, ein Ereignis soll es werden. Dazu brauch man nur Willen, eine Crew und Inspiration. Natürlich darf das Gespür für den Showeffekt nicht fehlen. Also haben wir große Handtücher? Na, dann kanns ja losgehen. Sascha spielt Celine de Hode von Titanic und dann kommt unser Einsatz zu 'Final Countdown'. Mirko und Yonas halten jeweils ein Badetuch vor unsere Körper und so, in zwei Zweiergrüppchen, entern wir die Bühne. Stellen uns an die Mikrophone am Bühnenrand, können aber nicht erkannt werden, wegen der Tücher. Es rumort im Publikum, kaum einer hält die Spannung aus. Wer sind nur die beiden Fremden? Mit dem letzten Tusch vom Keyboard wird das Geheimnis gelüftet: WIr sinds! Timmey & Pensen. Die Supertypen von Das Pack. Herrje. Es folgt verständlicher weise ein gutes Konzert. Der Saal hat eine Art Galerie oder Balkon auf dem man hervorragend die Konzerte von Montreal und Sondaschule verfolgen kann. Es wird ausgelassen getanzt und gepogt und grade Stagediver von oben sehen futuristisch aus. Beim letzten Song stürmen wir wieder alle die Bühne und ich halte mein kleine Camera hoch. Verwackelt wird das der heutige Podcast. Viel Spass dabei. Tipp: Man achte auf den Didi-delegierenden Mirko der eindeutige Zeichen macht, dass der alte Herr doch bitte am liebsten gestern schon die kleinen, gefährlich nahe kommenden Mädchen von der Bühne mäht. Zeichenmerkmale: Aufgerissene Augen und sich in King Kong-Manier mit den Fäusten auf die Brust hauen. EIn schönes Bild. Der spätere Ladeweg wird auch noch zu einem Highlight des Tages. Hunderte Meter ist der Abenteuerparkour lang, schlängelt sich über zugefrorene Höchstschwierigkeitsstellen. Keiner wird verletzt und es wird gut gelaunt der Tag beendet. Danke München, und auch nochmals einen speziellen dank an die Crew vom Backstage, die besonders freundlich und kompetent ist. Schühüs, bis zum nächsten mal.
Zurück zur Übersicht

Podcast


Fotos