Backstage, München

Geschrieben von Flozze

DAS PACK, live im Backstage/München, 04.02.2012 Heute kommen wir nach München. Endlich mal wieder, denn das letzte mal ist schon über ein Jahr her. Und das ausgerechnet an dem Tag, an dem der HSV gegen Bayern spielt in der Bundesliga. Schicksal. Am Ende des Tages werden beide Mannschaften mit einem Unentschieden auseinander gehen und wir geben uns mit München einen freundschaftlichen, fairen Handschlag darauf. Aber der Reihe nach. Morgens ist erstmal Treffen im Glashaus in Bayreuth, wo wir gestern gespielt haben und jetzt ein Frühstück serviert bekommen. Mit frisch gebackenem Brot und Rührei. Sehr schön. Dann müssen wir laden, was wir uns gestern aufgrund der arktischen Temperaturen gespart haben. Immer noch ist es unfassbar kalt. Aber nachdem wir in den letzten Jahren den Januar immer auf der Autobahn im Schnee verbracht haben, mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von circa 10 km/h, sind wir schon froh, wenn man mit dem Auto ein normales Tempo fahren kann und wir ein warmes Zimmer mit Bett zum schlafen haben. Die Strecke heute ist wieder nicht so furchtbar lang und wir fahren ganz entspannt, mit Rauchpause hier und Kacke-Stop da. Das ist ein angenehmes Reisen. Pünktlich kommen wir im Backstage an. Für alle Nicht-Münchener: Das Backstage ist ein großes Partygelände mit diversen Clubs und muckeligen Ecken. Im Sommer wird hier ein wunderbares Freilichtkino angeboten, wo ich mit Pensen nach einer unserer Shows, mal eine ganze, milde Sommernacht verbracht habe und wir uns eine Folge 'Family Guy' nach der anderen reingezogen haben. Wirklich gut. Außerdem habe ich diesen Laden in besonders netter Erinnerung weil wir bei unserem letzten Versuch einige demolierte Sachen an Bord hatten, die hier von der örtlichen Crew mit viel Liebe und Einsatz repariert worden sind. Und es gibt immer sehr gutes Essen, Hausmannskost. Steh ich ja total drauf. Außerdem haben wir hier eine der ersten Shows mit Dennis gemacht, der mich damals vor dem Konzert mit flehenden Augen angeguckt hat und mich gebeten hat bitte, bitte nix kaputt zu machen. Und weil ich ihn so mag, habe ich gleich bei einem der ersten Songs eine Trommel kaputt geschlagen. War ne schöne Zeit. Als wir heute auf die Bühne gehen und später im Konzert Timmey vorstellen, bitten wir das Publikum ihm Schnaps zu bringen. Und tatsächlich finden sich zwei nette Damen die ihm und Sascha (Drummer von den Schröders, der heute zu Gast ist) welche bringen. Danke sehr. Außerdem beobachte ich gen Ende des Konzertes einen jungen Mann beim stagediven, der sich letztes mal schon in der selben Disziplin beste Haltungsnoten verdient hat. München, sympathische, wilde Stadt. Entgegen aller Klischees (das mit dem wild, meine ich). Wir freuen uns auf jeden Fall über all die netten Menschen die heute gekommen sind. Nach der Show laden wir durch den Disco-Betrieb, mit freundlicher Hilfe meiner weiteren Supergäste, Zwergie und Lusche mit Girl. Dann ab in`s Hotel. Ich teile mit Timmey und Urs ein Dreierzimmer und Timmey erfreut uns mit Whiskey getränkten Fieberfantasien. Ein echtes Schauspiel. Man fühlt sich automatisch als wenn man eine Hauptrolle einem 70er Jahre Vietnam-Film (Hollywood Produktion) spielt und seinen verwundeten Kameraden im Arm hält der, dem Tode nahe, von der schönen freien Heimat fantasiert. Man muss ihn einfach heiraten, immer und immer wieder. Den süßen guten Timmey. Gute Nacht.
Zurück zur Übersicht

Podcast


Fotos