Jugendhaus Cann, Stuttgart

Geschrieben von Flozze

DAS PACK, live im Jugendhaus Cann/Stuttgart, 02.02.2012 Heute sind wir also in Stuttgart, wer hätte das gedacht. Lange Zeit war äußerst unklar ob, wie und wo dieses Konzert stattfinden kann, denn die Röhre, in der wir eigentlich heute spielen sollten, musste leider kurzfristig schließen. 'Stuttgart 21' sei Dank. Prima. Nun hat sich also doch noch jemand gefunden der das Konzert heute ausrichtet, nämlich das verwegene 'Jugendhaus Cann'. Vielen Dank dafür. Auch heute sind wieder UKB dabei, was die allgemeine Lebensfreude erhöht. Eine starke Band. Als wir ankommen checken wir erstmal in`s Hotel ein, was in diesem Fall eine im selben Haus gelegene Jugendherberge ist. Dann gehen wir rüber in den Club, und wie das bei süddeutschen, subventionierten Jugendhäusern oft der Fall ist, ist alles schön und neu und vom feinsten. Schon wieder gut. Die Bühne ist heute auch schön groß und wir haben Platz für alle unsere schönen Dekorationen, inklusive Dia-Projektor. Dann gibt es Essen, eine senegalesische Reispfanne mit Gemüse, Kartoffelstückchen und Pute. Dann fangen schon bald UKB an und wir sind dankbar dass Leute da sind, trotz des Anfangs erwähnten Chaos` im Vorfeld. Natürlich liefern die Jungs von UKB eine tolle Show ab, inklusive Totte im Bademantel. In weiss und auf galant. Dann sind wir dran und die Laune ist extrem gut und die Leute machen super mit. Wir sind witzig und spielen gut, haben nen Supersound. Nach der Show sind wir noch ne Weile am Merchstand bei Timmey und quatschen mit den Menschen. Dann wird`s gemütlich. Erst gehen Timmey und Totte los und kaufen Döner für alle. Wir sitzen also alle auf unseren Etagenbetten in den gemütlichen Vierbettzimmern und Essen Döner aus der Hand. Dann kommt das für mich eigentliche Highlight des Tages. Timmey baut seinen Rechner auf, Urs schließt seinen Partykoffer mit Boxen und Lichtorgel an und wir gucken Robin Hood, in der Fassung von Walt Disney. Ein Film den ich in meiner frühen Kindheit abgöttisch geliebt habe, und tatsächlich nicht mehr gesehen habe seit ich etwa zwölf Jahre alt war. Robin Hood ist ein Fuchs, in meinen 'kindlichen Augen' aber ne Schwuchtel weil er die Schwäche hat sich zu verlieben, und Frauen sind in diesem Alter natürlich alle und immer eher mittel. Mein Favorit war dagegen 'Little John', in dieser Fassung ein Bär, todesmutig und gegen jede Form der mentalen Schwäche immun. So etwas nenne ich einen ganzen, echten Kerl. Ein wirklich sehr empfehlenswerter Film, den ich ganz besonders gerne mag. Urs ist allerdings schon nach kürzester Zeit eingeschlafen, und auch Timmey fängt alsbald an zufriedene Schnarchgeräusche von sich zu geben. Ich dagegen bleibe noch ne Weile wach und durchleide Höllenqualen als Robin Hood gefangen genommen wird vom bösen Prinzen. Dann irgendwann schlafe ich zufrieden ein und finde die Welt gerecht und möchte Leben im Sherwood-Forrest, mit meinen wilden Freunden, in grünen Gewändern. Timmey wäre für mich zum Beispiel ein absolut passender Bruder Tuck. Ich werde es ihm nahelegen ein braunes Gewand zu tragen und sich eine Frisur zu machen die aussieht wie ein Kranz. Das wäre schön. Und Urs ist die Henne die immer auf alles aufpasst und Dragan wäre Maid Marian. Und Pensen und ich wären Robin Hood und Little John, immer mal wieder abwechselnd. Das wäre ein tolles Leben. Auf Wiedersehen.
Zurück zur Übersicht

Podcast


Fotos